koepi10
Wirbelsäule

Physiotherapie / Krankengymnastik

Die Physiotherapie - bis Mitte der 1990er noch als Krankengymnastik bezeichnet - behandelt Störungen körperlicher Funktionen. Außerdem wird sie präventiv eingesetzt. Ziel ist es, Schmerzen zu lindern, Stoffwechsel und Durchblutung zu fördern und die Beweglichkeit zu verbessern.

Die Behandlung erfolgt durch passive Maßnahmen (Massagen, Dehnübungen), zusätzlich führt der Therapeut mit dem Patienten aktive körperliche Bewegungsübungen durch. Damit werden ausschließlich die natürlichen Anpassungsmechanismen des Körpers zur Heilung genutzt.

Eingesetzt wird die Physiotherapie als Alternative und Ergänzung herkömmlicher Krankheitsbehandlungen (Medikamente, Operationen).