koepi10
Wirbelsäule

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Ödem- und Entstauungstherapie, bei der die Gewebeflüssigkeit ab- und weitergeführt wird. Der Therapeut übt mit gezielten Griffen einen so fein dosierten Druck aus, dass die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verlagert wird.

Ziel ist es, Körperregionen, die nach einer Operation oder einem Trauma strapaziert worden sind, zu behandeln. Oft sind dies Schwellungen in Armen und Beinen oder im Körperstamm. Die genaue Vorgehensweise variiert nach dem entsprechenden Krankheitsbild.

Weiterführende Links zu diesen Themen finden Sie hier:

Wikipedia